Jayne Rylon - Kate's Crew

Autorin: Jayne Rylon
Titel: Kate's Crew
Reihe: Powertools Book 1
Format: ebook
Seiten: 51
Erschienen: 02/2010
Preis: 2,05€

Der Roman sowie die Review ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet, da sie explizite Wörter und sexuelle Beschreibungen enthalten.
Inhalt

Nothing’s sexier than a man, or five, with power tools.
Sultry summer heat has nothing on the five-man crew renovating the house next door. No one could blame Kate for leaning out the window for a better view of the manscape. The nasty fall that follows isn’t part of her fantasy—but the man who saves her from splattering the sidewalk is definitely the star.
When Mike personally attends to her injuries, she realizes her white knight in a hard hat has a tender side, giving her no choice but to surrender to the lust that’s been arcing between them since day one. In the aftermath of the best sex of her life, she whispers her most secret desire: to be ravaged by his crew.
She never expected Mike would dare her to take what she wants—or that the freedom to make her most decadent desires come true could be the foundation for something lasting… (Amazon)

Review
Ich weiß gar nicht genau, wie ich anfangen soll, euch dieses ebook zu beschreiben. Fangen wir am Anfang an ;) Beim stöbern auf Amazon bin ich durch Zufall auf diese Reihe gestoßen und dachte mir, dass ich den ersten Teil der erotischen Reihe einmal ausprobieren könnte, denn es stimmt, Handwerker, jedenfalls die Traumversion davon, sind sexy. Also nix wie her mit der Novella. Hätte ich mal vorher gewusst, was mich erwartet, hätte ich es gelassen und die Rezensionen waren dabei auch keine Hilfe, denn die waren zum größten Teil gut aber naja, lest selbst. Aber Achtung, ich spoilere. Okay, ich spoilere nicht nur, ich gebe den komplett Inhalt wieder...

Aber bevor ich auf das eigentliche "Buch" eingehe, möchte ich kurz noch etwas zum Cover sagen: Die abgebildeten Männer, Nein, verzeiht, ich meine Jungs, denn Männer sind das für mich nicht, entsprechen nicht gerade dem typischen Traumhandwerkerbild. Keine Ecken, keine Kanten, nur hübsch anzuschauende Milchbubis, die wahrscheinlich Schwierigkeiten hätten, einen Hammer anzuheben. Entschuldigt, aber ich stell mir unter Handwerker halt kernige Männer vor ala Hugh Jackmann in Wolverine. Das Cover passt für mich nicht. Wartet, obwohl, es passt schon, da eigentlich alle Männer auf eine Weise Bi sind. Aber für mich hätte das Cover besser zu einem Gay Roman gepasst, als zu diesem, wo sich alles um Kate dreht.

Wie gesagt, in diesem Buch geht es um Kate und insgesamt 5 Handwerker, die am Häuschen neben ihren handwerkeln. Also eine Frau und 5 Männer. Klingt nach viel Spaß und mir war schon klar, dass man auf 51 Seiten nicht viel Story unterbringen kann aber mit sowenig hätte ich nicht gerechnet. Keine wirkliche Charakterbeschreibung, wenig Handlung und ich hatte stellenweise wirklich Schwierigkeiten die Typen auseinander zu halten. Aber am besten war die absolut unrealistische Sexszene im Pool. 

Wie der Inhalt schon zeigt, fängt alles damit an, dass Kate die Handwerker, vor allem Mike, von nebenan anhimmelt und um dies unauffälliger zu gestalten, handwerkelt sie selbst an ihrem geerbten Haus. Leider lehnt sie sich dabei etwas zu weit vor und wie es natürlich kommen muss, stürzt sie, wird aber heldenmutig von Mike, der einzige, der wenigstens ein bisschen beschrieben wird, gerettet. Leider verletzt sie sich dabei, wird ohnmächtig und wird von den Jungs ins Krankenhaus gebracht. Wieder zuhause träumt sie davon, dass sie sich an einen anderen Körpern reibt, Hände ihren Rücken entlang streichen. Die Szene ändert sich und sie träumt von Mike und sie schwört, sie spürt ihn tatsächlich. Und sie hat recht, denn Mike, der Schwerenöter, liegt neben ihr, nackt und sie reibt sich an seiner BEINDRUCKENDEN Erektion. Zuerst ist sie geschockt und will nur noch weg aber er lässt es nicht zu. Und da es sich um eine Erotiknovella handelt kommt, was kommen muss, sie fangen an, sich intimer kennenzulernen. Und sie ist sehr direkt dabei: "Fuck me, Mike." Sie machen es natürlich erst einmal streng nach der vom Papst angeordneten Missionarsstellung und sie belohnt Mike auch mit einem grandiosen Orgasmus. Aber das kleine Biest ist unersättlich, und da Mike noch nicht fertig ist, dreht sie sich kurzerhand um und präsentiert ihn ihren Arsch. Aber Gentleman, der er ist, beschränkt sich auf den normalen Doggystyle, mit Extras ;). Als beide danach befriedigt sind, will sie ihn zum Dank gleich loswerden und erklärt ihm, dass sie nicht mit ihm zusammen sein kann, da sie auch an den anderen Handwerkern interessiert ist. Jeder normale Kerl wäre jetzt natürlich beleidigt, schließlich hat er ihr gerade 2 welterschütternde Orgasmen geschenkt und sie will dennoch noch andere Typen? Aber er reagiert mit einem Lachanfall und meint nur, dass sich die 5 schon öfters Frauen geteilt hätten aber Kate sei etwas ganz besonderes für ihn. Natüüürlich ;)
Eine Weile später bekommt sie eine SMS von ihm "Meet me in our laundry room. Come in through the garage. Quiet. Quick."  Und sie folgt dieser Aufforderung unverzüglich. Nebenan angekommen geht sie in besagten stockdunklen Raum. Zuerst dachte ich, dass die Jungs dort auf sie warten, aber es ist nur Mike, der sie zu einer Wand führt und sie auffordert durch ein Loch in dieser zu schauen "Want to see what it could be like. Go ahead, take a peek." Und was sie dann sieht, verschlägt ihr die Sprache: James und Neill vergnügen sich miteinander, wobei James den aktiveren Part übernimmt. Währenddessen zieht Mike Kate aus, sodass sie nur noch mit ihrem T-Shirt dasteht. Aber diese achtet doch mehr auf die Szene auf der anderen Seite der Wand und lässt Mike machen. Plötzlich hört sie Stimmen und Joe und Dave betreten die Szene. Aber statt geschockt zu sein, was Neill und James da treiben, schließen sie sich an. Lange Rede, kurzer Sinn, alle kommen auf ihre Kosten. Kate denkt natürlich die 4 wären schwul und ist sauer auf Mike, da er sie offensichtlich angelogen hat, was das Teilen angeht und deswegen gelacht hat am Morgen, da er wusste, dass ihre Fantasie so nie Realität werden wird. 
Aber das wäre ja langweilig und der Roman an dieser Stelle zu Ende. Die 4 sind nicht schwul und Mike lädt sie für den Abend zum Abschlussgrillen ein, da sie mit dem Haus fertig sind, und dies ihre letzte Chance wäre auf ihren 6er. Sie ist unentschlossen, geht aber dennoch hin und wird schon von den Fünf erwartet. Aber Essen gibt es vorerst nicht, denn Kate wird von Mike zum Pool gebracht, wo Dave, Joe und Neill schon auf sie warten. James ist dabei nur Zaungast. Im Pool wird sie von Mike und Neill oral verwöhnt, was ihr sichtlich Spaß gemacht. Aber jetzt kommt meine Lieblingsszene, da sie so unrealistisch ist und man bei näherer Betrachtung den Eindruck bekommt, die wollten sie ertränken: Kate liegt auf dem Rücken, Neill ist zwischen ihren Beinen und macht sich bereit. Dave und Joe stehen jeweils neben ihr, damit Kate sie in die Hand nehmen kann und Mike steht neben ihrem Kopf. Neill beginnt in sie zu stoßen und Mike taucht mit ihr unter. Sie bleibt auch währenddessen die ganze Zeit Unterwasser und Mike gibt ihr immer Sauerstoff, indem er auftaucht, einatmet und ihr diesen in den Mund pustet. ABSOLUT UNREALISTISCH. Naja, okay, alle kommen, außer Mike, und Kate bewundert noch unter Wasser, wie sich der Samen der Jungs mit dem Wasser mischt. 
Zurück an Land bringt Mike sie zu einer Liege und legt sich darauf, Kate zieht er mit den Rücken an sich und nimmt sie Anal, James kommt hinzu und gesteht ihr, dass er schon ewig keine Frau mehr hatte, da er eigentlich in einer schwulen Beziehung mit Neill ist, aber das hindert ihn nicht, sie zu nehmen. Neill nimmt daraufhin James. Dave nimmt den Mund von Kate und Joe den von James (oder umgekehrt, ich finde mich da selbst nicht mehr zurecht). Sie haben alle Spaß und ich fragte mich die ganze Zeit, wie sich James und Kate überhaupt dabei konzentrieren konnten *lach*
Als es vorbei war, gab es Essen, danach ist Kate nach Hause und wacht Mitten in der Nacht panisch auf. Aber Mike liegt neben ihr und beruhigt sie und verspricht ihr auch in Zukunft an ihrer Seite zu sein, bla, bla , bla... Happy End.

Ich habe jetzt genau 889 Wörter gebraucht, um den ganzen Inhalt wiederzugeben und mehr wurde auch nicht erzählt. Okay hier und da wurden die Sexszenen etwas ausgebaut aber von der eigentlichen Handlung habe ich nichts weggelassen. 3 Teilabschnitte, mehr war es nicht. Die Charaktere würden so gut wie nicht beschrieben. Nur Kate und Mike bekamen etwas Persönlichkeit zugesprochen, aber die 4 anderen Jungs hätte man auch mit Handwerker 1 bis 4 betiteln können, denn die waren austauschbar. 
Ja es ist eine Erotiknovella mit 51 Seiten und man kann nicht viel erwarten außer Sex, aber andere Autoren haben mir schon bewiesen, dass man auch einiges mehr an Handlung und Charakterbeschreibung auf so wenigen Seiten einbringen kann. Auch die Sexszenen fand ich jetzt nicht so toll beschrieben. Für mich waren es am Schluss zu viele Beteiligte und auf niemanden wurde speziell eingegangen, es wurde nur erzählt, wer was macht und wenn beschrieben nur kurz, wie es sich anfühlt. Aber meistens stand man außerhalb der Szene und hat sie sich angeschaut wie einen Porno. Das was eine erotische Geschichte für mich ausmacht fehlte einfach. Eventuell kann ich aber auch nicht mehr von einer Erotiknovella erwarten, die nur darauf Abzielt eine Sexszene nach der anderen zu beschreiben, damit Frau oder Mann für ein paar Minuten Spaß hat beim lesen. Wer weiß, aber für mich ist es nichts. Ich will Handlung, gut beschriebene Charaktere, nicht austauschbare Körper. Ich will Sexszenen, bei denen man nicht erst auf einem Blatt aufzeichnen muss, wer was macht, um es zu verstehen. Und vorallem will sprachlich gut beschriebene Sexszenen, die realistisch sind und nicht bei mir den Gedanken aufbringen, dass die eigentlich versuchen, die Protagonistin zu ertränken ;)

Ich bleibe dann doch lieber bei meinen bevorzugten Erotikromanen aus dem Hause Maya Banks, Linda Mignani, Jazz Winter, Sandra Henke etc. pp.. Denn da weiß ich wenigstens, was ich fürs Geld bekomme. Selbst die 2,05€ für die Novella, waren 2,05€ zu viel.. Die Handwerker sind bei mir durchgefallen und werden nicht weiter beachtet. Sollen sie doch bei anderen handwerkeln, ich kann gerne darauf verzichten.
Abschließend ist zu sagen, dass die 40 Minuten, die ich gebraucht habe, diese Novella zu lesen, eine absolute Zeitverschwendung waren, deswegen auch nur 1 Eule, aber auch nur, weil ich keine 0 Eulen habe...

5 Kommentare

{ Nazurka } at: 21. Juli 2012 um 02:14 hat gesagt…

HAHA, omg. Das hört sich ja sowas von grottig an. Ich lese ja selten ganze Rezensionen (zu wenig Zeit), aber diese hier war es wirklich wert. Sehr amüsant. Und danke für die Warnung vor dieser Novelle! ;)

{ Bookaddicted } at: 21. Juli 2012 um 10:02 hat gesagt…

Hihi, herrliche Rezension. Ich bin deiner Meinung was erotische Romane oder Kurzgeschichten betrifft. Nur weil jetzt jeder eBooks veröffentlichen kann, meinen viele es tatsächlich tun zu müssen ;-) Ich werde in den kommenden Tagen auch noch den ersten Teil aus der Caprice-Reihe von Bastei Lübbe rezensieren ... Da geht es auch ganz ähnlich zu ;-)

{ Mia } at: 21. Juli 2012 um 11:24 hat gesagt…

@Nazurka
Haha, die sollte auch etwas amüsanter werden, also Ziel erreicht ;)

@Bookaddicted
Den Caprice-Teil habe ich auch noch auf dem Kindle liegen und habe mir schon mal die ersten paar Zeilen durchgelesen und naja, kam mir schon sehr bekannt vor. Bin ja auf deine Review gespannt.

{ P. } at: 22. Juli 2012 um 21:42 hat gesagt…

*lach* Wenn ich sowas lese, bin ich immer froh, mich nicht von irgendwelchen vielversprechenden Titeln geblendet haben zu lassen ;)
Auch ohne das Ding gelesen zu haben, muss ich dir alleine bei dem Cover schon Recht geben .. das sind Milchbubis, aber keine Handwerker. Die wecken in mir eher das Bedürfnis, alles selbst zu machen .. und zwar wirklich alles.
Zur Poolszene - vielleicht hast du an irgendeiner Stelle überlesen, dass sie in Wirklichkeit 'ne Meerjungfrau ist oder so? Deswegen geht das im Wasser so gut ..

Schade eigentlich, dass es mittlerweile so viel schlechtes Zeug aus dem Gebiet gibt und es manchmal echt schwierig wird, die guten Bücher (von den dir genannten zum Beispiel) 'rauszufiltern *seufz*

{ Mia } at: 23. Juli 2012 um 16:28 hat gesagt…

@P.
Nein, leider war Kate keine Meerjungfrau, sondern nur ein Versuch der Autorin eine sehr originelle Szene mit ihr zu schreiben ;)

Kommentar veröffentlichen

 

Copyright © 2012 • BuchZeilen • Design by Maria Horn (Original from Dzignine) • Powered by Blogger